nächstes Treffen Freitag 10 Uhr in der StAVV-Garage

Liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter,
das nächste Treffen gegen die Fristen und angedrohten Zwangsexmatrikulationen in den auslaufenden Lehramtsstudiengängen findet diesen FREITAG (29. Mai) um 10 Uhr in der StaVV-Garage statt.
Die StAVV-Garage ist auf dem Campus der Humanwissenschaftlichen Fakultät, rechts neben folgendem Gebäude (Frangenheimstraße 4) zu finden: http://www.uni-koeln.de/uni/gebaeude/213.html
Letzte Woche hatten wir überlegt, dass wir gerade jetzt, in der “heißen” Phase der Gesetzesüberarbeitung, auf die Tube drücken wollen! Zum einen haben wir auf dem LandesLehramtsFachschaftentreffen NRW mit dafür gewirkt, dass ein Protestbrief verfasst wird gegen den abwegigen ersten Entwurf des Schulministeriums zur Überarbeitung der Fristenregelung (bisher keine Abschaffung und keine Verschiebung vorgesehen, nur eine Härtefallregeulung, die kaum jemandem hilft). Diesen Protestbrief findet ihr im Anhang und unten die Mail des Landeslehramtsfachschaftentreffens an das Schul- und Wissenschaftsministerium und den Schul- und Wissenschaftsausschuss.
Außerdem hatten wir eine Kundgebung in Düsseldorf vor dem Landtag angedacht sowie Gespräche mit Landtagsabgeordneten in die Wege geleitet bzw. wg. Terminen angefragt.
Um weitere Überlegungen anzustellen, wie wir den Prozess der Gesetzes aufmischen können, treffen wir uns Freitag. Kommt vorbei!
Solidarische Grüße
Agnes
Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentare deaktiviert

zum Referentenentwurf

Antwortschreiben des Landeslehramtsfachschaftentreffen zum Referentenentwurf

 

Sehr geehrte Frau Löhrmann, sehr geehrte Frau Schulze, sehr geehrte Mitglieder des Schulausschusses und des Wissenschaftsausschusses,

wir, das LandesLehramtsFachschaftentreffen NRW, sind mehr als verwundert über den Referentenentwurf zur Reform des LABG: Die begründete Forderung nach Abschaffung der Fristen ist nicht berücksichtigt worden, nicht einmal eine Verlängerung der Fristen ist im Entwurf vorgesehen. Stattdessen soll – offenkundig als reines Feigenblatt zur Simulation von „Sozialverträglichkeit“ einer durch und durch unsozialen Härte – eine fast unerfüllbare Härtefallregelung implementiert werden: Man kann eine Härtefallverlängerung bekommen, wenn man vorher Urlaubssemester genommen hat und das damals mit Härtefallgründen begründet hat – dies passiert so fast nie. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentare deaktiviert

nächstes Treffen Montag 10 Uhr in der StAVV-Garage

Liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter,

das nächste Treffen gegen die Fristen und angedrohten Zwangsexmatrikulationen in den auslaufenden Lehramtsstudiengängen findet Montag (18. Mai) um 10 Uhr in der StaVV-Garage statt.
Die StAVV-Garage ist auf dem Campus der Humanwissenschaftlichen Fakultät, rechts neben folgendem Gebäude (Frangenheimstraße 4) zu finden: http://www.uni-koeln.de/uni/gebaeude/213.html

Wir wollen Montag die gelunge Podiumsdiskussion auswerten: Es war sehr erfreulich, wie viele Kommilitoninnen und Kommilitonen begründet haben, welche Ansprüche sie an ein humanes Lernen in Hochschule und Schule haben. Deutlich wurde, welche Bedeutung für die gesamte Gesellschaft das Engagement für eine sinnvolle und kritische Lehrerbildung und eine solidarische Alltagskultur statt Konkurrenz und Leistungsdruck haben.
Leider hatte Karl Schultheis (Wissenschaftsauschuss, SPD) aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig abgesagt. Er hat aber angeboten, sich an einem anderen Termin mit uns zu treffen. Das sollten wir am Montag überlegen, wie dies zustande möglichst bald kommt. Außerdem wollen wir Bilanz ziehen, was wir bisher erreicht haben und wie wir weiter bis zum Sommer (dann wird möglicherweise schon eine Entscheidung fallen) voll Gas dafür geben, dass wir diese unsäglichen Fristen loswerden. Da am Samstag auch das Landeslehramtsfachschaftentreffen stattfindet, zu dem Leute von uns hinfahren werden, können wir auch von den gemeinsamen Überlegungen zum Eingreifen auf NRW-Ebene berichten und sie weiterdenken.

Solidarische Grüße
Agnes

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentare deaktiviert

nächstes Treffen

Liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter,

das nächste Treffen gegen die Fristen und angedrohten Zwangsexmatrikulationen in den auslaufenden Lehramtsstudiengängen findet Montag (11. Mai) um 10 Uhr (also früher als sonst!) in der StaVV-Garage statt.
Die StAVV-Garage ist auf dem Campus der Humanwissenschaftlichen Fakultät, rechts neben folgendem Gebäude (Frangenheimstraße 4) zu finden: http://www.uni-koeln.de/uni/gebaeude/213.html

Wir wollen auf dem Treffen vor allem letzte Fragen wegen der Podiumsdiskussion klären (Organisation, Fragen an die PodiumsteilnehmerInnen etc.). Außerdem wollen wir erste Ideen spinnen, was wir nach der Podiumsdiskussion weiter unternehmen wollen.

Solidarische Grüße
Agnes

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentare deaktiviert

Einladung zur Podiumsdiskussion

Dienstag, 12. Mai um 18:00 Uhr

Hörsaal XXIV (René-König-Hörsaal)
WiSo-Fakultät der Universität zu Köln

Universitätsstraße 22
50937 Köln

Auf dem Podium:

Karl Schultheis MdL, SPD, Wissenschaftsausschuss NRW-Landtag | Ali Baş MdL, Die Grünen, Schulausschuss NRW-Landtag | Ursula Frost Professorin für Pädagogik, Universität zu Köln | Ansgar Büschges Dekan der Math.-Nat. Fakultät Köln (angefragt) | Stefan Brackertz GEW-Studis NRW | Matthias Kröling Fachschaft Inklusion | Moderation: Agnes Kamerichs, Svenja Adach

In allen Lehrplänen für die Oberstufe der NRW-Schulen heißt es, dass jeglicher Unterricht „zu Empathie und Solidarität, zum Aufbau sozialer Verantwortung, zur Gestaltung einer demokratischen Gesellschaft“ beitragen soll. Der Zeitdruck durch die Fristen in den auslaufenden Lehramtsstudiengängen und die angedrohten Zwangsexmatrikulationen beeinträchtigen jedoch massiv die Möglichkeit aller Lehramtsstudierenden, sich zu mündigen, verantwortlichen und klugen Persönlichkeiten zu entwickeln, die diese Ansprüche in den Schulen kooperativ realisieren.
Daher hat im April ein Bündnis aus NRW-Lehramtsfachschaften, dem bundesweiten Studierendenverband fzs und den GEW-Studis eine Unterschriftenkampagne für ein umfassendes und kritisches Lehramtsstudium gestartet. Gleichzeitig hat dieses Bündnis einen Offenen Brief an das Wissenschafts- und das Schulministerium NRW veröffentlicht. Das Schulministerium ließ daraufhin in der Presse verlautbaren: „Eine gewisse Modifikation der Fristen wird derzeit […] geprüft“ (Die Welt vom 22.04.2015).
Um diese Auseinandersetzung zu dynamisieren und auf eine baldmöglichste Abschaffung der Fristen und damit die Aufhebung der Zwangsexmatrikulationsdrohung zu setzen, wollen wir in einer Podiumsdiskussion mit politisch Verantwortlichen aus dem NRW-Landtag in die Debatte kommen.

Warum drohen Zwangsexmatrikulationen?
Die Lehramtsstudiengänge wurden in NRW 2011 auf Bachelor/Master umgestellt. Deshalb sollen die bisherigen Staatsexamensstudiengänge und die Bachelor/Master-Modelllehramtsstudiengänge zum Ende des Sommersemesters 2016 (Grund-, Haupt-, Realschule) bzw. 2017 (alle anderen Schulformen) auslaufen. Alle Kommiliton*innen, die dann noch in diesen Studiengängen studieren, sollen zwangsexmatrikuliert, d.h. zu einem vorzeitigen Studienabbruch gezwungen werden. Über 13.000 Studierende in NRW sind von dieser Regelung betroffen.

Flyer: flyer_final.pdf

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

nächstes Treffen Montag um 12 Uhr in der StAVV-Garage

Liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter,

das nächste Treffen gegen die Fristen und angedrohten Zwangsexmatrikulationen in den auslaufenden Lehramtsstudiengängen findet Montag (4. Mai) um 12 Uhr in der StaVV-Garage statt.
Die StAVV-Garage ist auf dem Campus der Humanwissenschaftlichen Fakultät, rechts neben folgendem Gebäude (Frangenheimstraße 4) zu finden: http://www.uni-koeln.de/uni/gebaeude/213.html

Erfreulich: Unser Antrag wurde gestern im Studierendenparlament beschlossen! Das Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentare deaktiviert

Sitzung des Studierendenparlaments

Liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter,

morgen (Dienstag, den 28.04.2015) findet um 20.00 Uhr in Hörsaal II (Hauptgebäude am Albertus-Magnus-Platz) die Sitzung des Studierendenparlaments der Uni Köln statt.

Auf der Tagesordnung steht unser Antrag, dass das Studierendenparlament unsere Unterschriftenkampagne und unseren Offenen Brief unterstützt. Diesen Antrag findet ihr im Anhang.

Außerdem wollen wir beantragen, dass die Unterschritenkampagne per Uni-Mail (s-mail) an alle Studierenden der Uni Köln geschickt wird. Wenn das Studierendenparlament oder der Asta sich bei der Uni-Leitung dafür einsetzt, ist es wahrscheinlich, dass es gelingt.
Das hätte große Relevanz für die Verbeitung unserer Kampagne, wenn alle Studierenden der Uni Köln davon per Mail erfahren. Dafür, dass der Antrag beschlossen wird, ist bedeutsam, wenn eine studentische Öffentlichkeit anwesend ist.
Alle Studierenden, die wollen, können auch im Parlament mitdiskutieren, dafür muss man nicht gewählt sein.

Wer hat Zeit, mitzukommen? Treffpunkt ist um 19.45 Uhr vor dem Hauptgebäude.

Solidarische Grüße und hoffentlich bis morgen!
Agnes

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentare deaktiviert

nächstes Treffen Montag 12 Uhr in der StAVV-Garage

Liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter,

das nächste Treffen gegen die Fristen und angedrohten Zwangsexmatrikulationen in den auslaufenden Lehramtsstudiengängen findet am Montag (27.4.) um 12 Uhr in der StaVV-Garage statt.
Die StAVV-Garage ist auf dem Campus der Humanwissenschaftlichen Fakultät, rechts neben folgendem Gebäude (Frangenheimstraße 4) zu finden: http://www.uni-koeln.de/uni/gebaeude/213.html

Nach den sehr guten Aktivitäten diese Woche sollten wir weiter vorandrängen! Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentare deaktiviert

Offener Brief

des Landeslehramtsfachschaftentreffens NRW, des bundesweiten Studierendenverbandes fzs und der GEW Studis an das Schul- und Wissenschaftsministerium und den Schul- und Wissenschaftsausschuss des Landtags NRW – vom 22. 4. 2015

 

Sehr geehrte Frau Löhrmann, sehr geehrte Frau Schulze, sehr geehrte Mitglieder des Schulausschusses und des Wissenschaftsausschusses,

2009 wurde mit dem Bildungsstreik nicht nur die Forderung nach Abschaffung der Studiengebühren, sondern vor allem der Anspruch mit dem Studium zum Allgemeinwohl beizutragen, erhoben. Deshalb stand die Bologna-Ideologie, Studierende müssten durch Konkurrenz, Anpassungs- und Leistungsdruck zu verwertbarem Humankapital erzogen werden, breit in der Kritik.

Im gleichen Jahr wurde – noch unter der Regierung von CDU/FDP – die jetzige Umstellung der Lehramtsstudiengänge inklusive der Einführung des Bachelor-Master-Systems beschlossen. Dabei wurden teilweise restriktive Regelungen in das Gesetz geschrieben, die in anderen Bachelor-Studiengängen seinerzeit schon wieder abgeschafft wurden. Eine besonders abwegige Regelung betrifft das Auslaufen der bisherigen Lehramtsstudiengänge: Laut Gesetz haben die Lehramtsstudierenden, die sich zuletzt entweder in die Staatsexamens- oder die Modell-Bachelor/Master-Studiengänge eingeschrieben haben, lediglich 11 (Lehramt Grund-, Haupt- und Realschule) bzw. 13 Semester (alle anderen Lehrämter) Zeit, bevor sie zwangsexmatrikuliert werden.

Dermaßen restriktive Regelungen hat es in den vergangenen Jahrzehnten in NRW nirgendwo gegeben. Zum Vergleich: Den letzten Studierenden, die sich in die Lehramtsstudiengänge nach der Lehramtsprüfungsordnung 1994 (dem Vorgängermodell der aktuell auslaufenden Lehramtsprüfungsordnung 2003) eingeschrieben hatten, wurden 21 Semester Zeit eingeräumt und es gab großzügige Härtefallregelungen.

Hochschule als Schule der Demokratie? Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentare deaktiviert

Pressemitteilung

Keine Zwangsexmatrikulationen – NRW-weite Unterschriftenkampagne zu Lehramtsstudiengängen startet am 22. April

Heute, am 22. 4., startet die NRW-weite Unterschriftenkampagne „Keine Zwangsexmatrikulationen – für ein angeregtes und kritisches Studium“. Zudem wird heute ein offener Brief an das Wissenschafts- und Schulministerium verschickt. Beides wird von betroffenen Studierenden, vom bundesweiten Studierendenverband fzs, den GEW-Studis Bund und zahlreichen Fachschaften aus NRW initiiert. Mit dieser Unterschriftenkampagne setzen sie sich gegen die angedrohten Zwangsexmatrikulationen in den auslaufenden Lehramtsstudiengängen ein und fordern die NRW-Landesregierung auf, die Zwangsexmatrikulationen abzuschaffen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentare deaktiviert