nächstes Treffen morgen 10 Uhr in der StAVV-Garage

Liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter,

wir treffen uns morgen (Mittwoch) um 10 Uhr in der StaVV-Garage. Sorry für die späte Ankündigung!
Die StAVV-Garage ist auf dem Campus der Humanwissenschaftlichen Fakultät, rechts neben folgendem Gebäude (Frangenheimstraße 4) zu finden: http://www.uni-koeln.de/uni/gebaeude/213.html

Wir haben von der GEW (Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft) folgendes erfahren: Das Lehrerausbildungsgesetz, das grad reformiert wird und das auch unsere Fristen beinhaltet, soll nach Informationen des Wissenschaftsministeriums doch erst Anfang 2016 (!) beschlossen werden, d.h. dass erst in einem knappen Jahr ein Beschluss bezüglich unserer Auslauffristen gefällt werden soll. Das Handeln des Ministeriums ist völlig unverantwortlich: Wir alle (insbesondere diejenigen, die auf Grund-, Haupt- oder Realschullehramt studieren und deren Studiengänge schon im September 2016 auslaufen und die sich schon im Oktober 2015 für ihre letzte Prüfung anmelden müssen) werden von Seiten des Ministeriums weiter mit dem Druck der Fristen alleine gelassen. Das befördert Lernen mit der Angst im Nacken und ist damit das Gegenteil einer humanen Lehrerbildung für eine humane Schule.

Das wollen wir so nicht hinnehmen und auf eine schnelle Verbesserung drängen: Dafür planen wir aktuell einen Besuch der Parteizentralen von SPD und Grünen in Düsseldorf, den Entwurf für einen Aufruf findet ihr im Anhang. Diesen sowie die Mobilisierung und den genauen Termin wollen wir morgen beim Treffen beraten. KommilitonInnen aus anderen Unis haben schon Interesse bekundet, sich an den Aktivitäten zu beteiligen.

Wir wollen als ersten Schritt das Schulministerium und den Landtag NRW auffordern, als Sofortmaßnahme ein Moratorium, d. h. ein Aussetzen der Fristen bis ein endgültiger Beschluss gefällt ist, zu erlassen. Mittelfristig fordern wir natürlich weiter, die Fristen abzuschaffen.

Außerdem wollen wir uns morgen beim Treffen mit dem gesamten Lehrerausbildungsgesetz befassen, weil wir dieses auf einem Treffen mit der Piratenfraktion des NRW-Landtags besprechen wollen (bei dem aber der Hauptpunkt das Wirken gegen die angedrohten Zwangsexmatrikulationen bleibt.
Ihr findet einen (kurzen und einfach lesbaren) Kommentar zum Lehrerausbildungsgesetz von zwei Kommilitonen und mir aus der Philosophischen Fakultät im Anhang als Anregung für die Diskussion morgen.

Solidarische Grüße
Agnes

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.