Ankündigung: Nächstes Treffen

Liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter,

das nächste Treffen gegen die Firsten und angedrohten Zwangsexmatrikulationen in den auslaufenden Lehramtsstudiengängen findet diesen Donnerstag (9.4.) um 13.30 Uhr in der StaVV-Garage statt.
Die StAVV-Garage ist auf dem Campus der Humanwissenschaftlichen Fakultät, rechts neben folgendem Gebäude (Frangenheimstraße 4) zu finden: http://www.uni-koeln.de/uni/gebaeude/213.html

Es gibt gute Neuigkeiten seit dem letzten Treffen!
– Die NRW-Lehramtsfachschaften, auf deren Treffen letzten Donnerstag drei von uns waren, unterstützen unseren Brief an das Wissenschafts- und Schulministerium. War echt interessant auf diesem Treffen, es fand eine sehr verteifte Debatte statt und es wurde von mehreren Seiten geäußert, dass Lernen mehr sein muss als ein Paukstudium und dass es persönliche Entwicklung ebenso wie eine Lehrerbildung ermöglichen muss, die Entwicklung von SchülerInnen zu verantwortlichen Menschen fördert. Ein Aachener Kommilitone hat im Laufe der Diskussion seine Meinung geändert und will nun an der RWTH in seiner Fachschaft dafür überzeugen, dass die Fristen gekippt werden müssen.
Außerdem wollten alle anwesenden Lehramtsfachschaften mit unserer Unterschriftenkampagne sammeln und sie verbreiten, damit an allen Hochschulen deutlich wird, dass es Widerstand gibt gegen die angedrohten Zwangsexmatrikulationen und auch die dortigen KommilitonInnen nicht so vereinzelt vor diesem Problem stehen.

– Und die GEW Studis bundesweit (gewählte Vertretung der Studierenden in der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft) hat beschlossen, dass sie unsere Unterschriftenkampagne unterstützt.

Nun zu Semesterstart sollten wir bald mit der online-Unterschriftenkampagne, die NRW-weit verbreitet werden soll, loslegen. Eine Idee ist, in der nächsten Woche dafür zu einer Pressekonferenz einzuladen, wo Leute von uns, von den GEW Studis, jemand von den NRW-Lehramtsfachschaften und hoffentlich jemand vom fzs (dem bundesweiten Studierendenverband) der Presse berichten, warum wir die Fristen ablehnen und was wir dagegen vorhaben. Der Vorteil von nächster Woche wäre, dass es nah am Semesterstart ist, wir bald loslegen (und bald will sich der Wissenschaftsauschuss des Landtags NRW mit der Thematik befassen) und zeitgleich eine interessante Aktionswoche stattfindet unter dem Titel „Lernfabriken meutern“. Deren Aufruf dazu findet ihr unter: https://www.facebook.com/lernfabrikenmeutern/posts/826569844096923:0

Alles dafür (Presseerklärung, Homepage fertig stellen etc.) sollten wir Donnerstag besprechen.

Solidarische Grüße
Agnes

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.